Poser, M.: der Placebo-Effekt im Radsport / im Sport

Manfred Poser Der Placebo-Effekt Wie die Seele den Körper heilt CROTONA 2015 Doping und der Placebo-Effekt Text Manfred Poser, 2019 In der Medizin wird viel über den Placebo-Effekt geschrieben und nachgedacht. Es ist ja unerhört, dass Menschen auch ohne Pillen gesund werden, wenn man sie nur warmherzig betreut. Seit 60 Jahren gibt es den Begriff … Poser, M.: der Placebo-Effekt im Radsport / im Sport weiterlesen

Dopinghistorie: Anabole Wirkstoffe / Anabolika

Doping)Mittel und Methoden Anabole Wirkstoffe / Anabolika Siehe hierzu auch >>> 1953-1993 Anabolika-Reglements Zu den anabolen Wirkstoffen zählen drei unterschiedliche Wirkstoffgruppen, die androgenen, anabolen Steroide, Anabolika genannt, die Prohormone und die Beta-2-Mimetika/ Beta-2-Agonisten, die nicht steroidal wirken. Anabolika: Eine lange, nicht enden wollende Geschichte Hobermann / Yesalis: Die Geschichte der androgen-anabolen Steroide Geschichte des Testosterons: … Dopinghistorie: Anabole Wirkstoffe / Anabolika weiterlesen

Schmerzmittel – legal aber gefährlich

Schmerzmittel gehören in vielen Sportarten zum Alltag. Nicht allein im Hochleistungssport sondern auch aus dem Breitensport sind sie nicht mehr wegzudenken. Selbst Jugendliche greifen bereits wie selbstverständlich zu den Rezept freien Medikamenten. Ist das bereits Doping? Auf der Liste der verbotenen MIttel stehen sie nicht, doch sie erfüllen eigentlich die klassische Dopingdefinition: Ohne sie wären … Schmerzmittel – legal aber gefährlich weiterlesen

Doping: Corticosteroide

Doping)Mittel und Methoden Corticosteroide / Glukocorticoide 603 Sportmediziner aus 30 Ländern, die im Umfeld von Hochleistungssportlern arbeiten, hatten sich an einer online-Befragung/Studie zu ihrer Verschreibungspraxis von Corticosteroiden und ihren Kenntnissen der entsprechenden WADA-Vorschriften beteiligt. 85% von ihnen wandten die Mittel regelmäßig in sehr unterschiedlicher Weise an, aber nur 25 % von ihnen wussten über die … Doping: Corticosteroide weiterlesen

Doping: Bluttransfusionen

Doping)Mittel und Methoden Bluttransfusionen Blutdoping-Bluttransfusionen: Bis vor Kurzem wurde bei uns die Methode der Bluttransfusionen mit Blutdoping bezeichnet. Das hat sich geändert. Mittlerweile wird weltweit unter Blutdoping jedwede Manipulation der Hämoglobinmenge verstanden. D. h. Bluttransfusionen (direkte Methode), EPO-Doping und Doping mit anderen Ersatzstoffen (indirekte Methode) fallen unter den Begriff des Blutdopings. (SIAB) Siehe hierzu auch … Doping: Bluttransfusionen weiterlesen

Doping: Wachstumshormone

Doping)Mittel und Methoden WACHSTUMSHORMONE Rückblende und Entwicklungen bis 2019 1980 wurden die Wachstumshormone erstmals eingesetzt. Ihre Wirkungsweise war jedoch über die Jahrzehnte hinweg umstritten. Die einen verneinten immer wieder leistungssteigernde Effekte, andere vertraten die gegenteilige Meinung, vor allem in Verbindung mit anabolen Steroiden und anderen Mitteln wie Insulin und EPO erkannten sie beachtliche Wirkungen. Der … Doping: Wachstumshormone weiterlesen

Doping: Actovegin

(Doping)Mittel und Methoden Actovegin – wirkungsvolles Medikament? Dopingmittel? Actovegin, ein aus Kälberblut hergestelltes Medikament, wurde in Zusammenhang mit Doping öffentlich bekannt nachdem bei Lance Armstrong während der Tour de France 2000 leere Verpackungen gefunden wurden und sein Team sich Ermittlungen der französischen Staatsanwaltschaft gegenüber sah. Das Medikament hat eine lange Geschichte. Tierblut regte schon früh … Doping: Actovegin weiterlesen

2017 Neuberger, Simon: Gendoping

Doping-Mittel und Methoden 2017 Stand des Gendoping Im Juni 2017 veröffentlichten Elmo W. I. Neuberger und Prof. Perikles Simon, Johannes Gutenberg Universität Mainz, einen Atikel, in dem sie den aktuellen Stand des Gendopings diskutieren: Neuberger, Simon: Gene and Cell Doping: The New Frontier – Beyond Myth or Reality Der folgende Text ist eine stark gekürzte, … 2017 Neuberger, Simon: Gendoping weiterlesen

Doping: Medikamentenmix Beispiele

Alltag und Sport: NEM- und Medikamentenmissbrauch NEM- und Medikamentenmissbrauch: Beispiele über die Jahrzehnte Die 15jährige russische Eiskunstläuferin Kamila Valieva wurde 2022 während den OS wegen Dopings mit Trimetazidin überführt. Laut CAS erhielt Kamila im Alter von 13-15 Jahren von Ärzten der zuständigen medizinischen Agentur FMBA 56 verschiedene Mittel/ Nahrungsergänzungsmittel,die nicht auf der WADA-Verbotsliste standen. (CAS/TAS, … Doping: Medikamentenmix Beispiele weiterlesen

Nahrungsergänzung und Doping

(Doping)Mittel und Methoden Alltag und Sport: NEM- und Medikamentenmissbrauch NAHRUNGSERGÄNZUNGSMITTEL Viele Dopingfälle werden seit Jahren auf verunreinigte Nahrungsergänzungsmittel zurückgeführt. Die Fälle häufen sich. Es ist ein weltweites Problem. Kaum ein (Hochleistungs)Sportler, der nicht darauf zurückgreift, aber auch Amateure, Fitness- und Freizeitsportler meinen ohne sie nicht auskommen zu können. Dies trifft auch auf sehr viele Jugendliche … Nahrungsergänzung und Doping weiterlesen

Doping: Pot belge

(Doping)Mittel und Methoden Pot belge Der Pot belge (belgischer Pot) ist ein Doping- und Drogen-Coktail auf der Basis von Amphetaminen und Kokain. Häufig werden beide Substanzen ergänzt mit Heroin, Coffein und Medikamenten wie Corticoiden. Der Pot hollandais/néerlandais (niederländische Pot) baut auf Amphetaminen und Koffein auf, auch er wird häufig noch mit anderen Substanzen gemischt, lediglich … Doping: Pot belge weiterlesen

Doping: 2007 DNA-Test

(Doping)Mittel und Methoden Der DNA-Test im Sport – Möglichkeiten und Grenzen Einschätzung von 2007 medizinisch-biologische, ethische und juristische Aspekte Der genetische Fingerabdruck Hintergrund: Vor einem Jahr kam niemand auf die Idee von Radfahrern so etwas wie eine DNA-Analyse einzufordern. Es gab jede Menge Dopingtests und auch immer wieder neue Verfahren, wobei jedem Beteiligten klar sein … Doping: 2007 DNA-Test weiterlesen

Doping: Kortikoide, le Monde 5.6.2008

Die Antidopingfront beunruhigt über die gefährliche Verwendung von Kortikoiden Zusammenfassung eines Artikels der Zeitschrift le Monde vom 5.6.2008: L’antidopage français s’inquiète de l’usage dangereux des corticoïdes Die französische Antidoping-Agentur ist (AFLD) „extrem beunruhigt“. Seit einigen Monaten offenbaren die der Agentur vorliegenden Unterlagen „gefährliche“ medizinische Praktiken die Verwendung von Korikoiden betreffend. Das zeigt der Fall eines … Doping: Kortikoide, le Monde 5.6.2008 weiterlesen